Content:

Montag
16.11.2020

Medien / Publizistik

Je 2,5 Mio. von Stiftung und von AZ Medien

Der geplante Ableger von Watson in der Romandie wird von der Basler Stiftung für Medienvielfalt unterstützt. 2,5 Millionen Franken gehen als Darlehen an die Expansion des Jugend-Portals.

Damit soll die Hälfte der Kosten der Anlaufphase finanziert werden, wie das welsche Kommunikationsprotal cominmag.ch am Freitag schreibt. Die andere Hälfte der Investition soll vom Watson-Inhaber AZ Medien kommen.

Watson Romandie soll im März 2021 in Lausanne gestartet werden. Die Redaktion, die von der ehemaligen «Le Nouvelliste»-Journalistin Sandra Jean geleitet wird, werde zwanzig Journalisten beschäftigen.

Die Basler Stiftung ist vor allem bekannt durch die ehemalige «TagesWoche», die sie lange Jahre unterstützte. Auch das Online-Magazin «Republik» oder das Ostschweizer Kulturmagazin «Saiten» wurden von der Stiftung gefördert.