Content:

Donnerstag
04.07.2019

TV / Radio

In Österreich darf von November an in Restaurants nicht mehr geraucht werden. Das hat das österreichische Parlament am Dienstag in Wien beschlossen.

Über diesen Entscheid hat am Dienstagabend umgehend auch die «Tagesschau» des Schweizer Fernsehens (SRF) in ihrer Hauptausgabe um 19.30 Uhr berichtet – allerdings mit einem Beitrag, der alles andere als tagesaktuell war.


Die «Tagesschau» zeigte gleich zu Beginn des Beitrags über das gleichentags beschlossene Rauchverbot in Österreich ein vermeintlich aktuelles Gespräch mit Pamela Rendi-Wagner, der Parteichefin der Österreichischen Sozialdemokraten.

«Nicht zuletzt gibt es 900’000 Personen, die das Nichtraucher-Volksbegehren unterschrieben haben, und denen gegenüber fühle ich mich verpflichtet, alles zu tun, um diesem Gesetz zum Durchbruch zu verhelfen», kommentierte die SPÖ-Politikerin den Entscheid vom Dienstag – so zumindest suggerierte es die SRF-Nachrichtensendung.


Das Problem: Zahlreichen Fernsehzuschauern in der Schweiz war dieses scheinbar tagesaktuelle Interview längst bekannt – nicht etwa, weil sie sich für österreichische Politik interessieren würden, sondern weil sie regelmässige Zuschauer der auch bei uns beliebten Satiresendung «Willkommen Österreich» sind. Dort war just jenes Interview mit der SPÖ-Parteichefin bereits Wochen zuvor am Dienstag, 11. Juni, zu sehen.


Zum Verhängnis geworden ist dem im ORF-Archiv stöbernden «Tagesschau»-Team der unfreiwillige Auftritt einer beim «Rauchverbot»-Interview zufällig anwesenden Passantin, die sich weit mehr für die Rosen im Hintergrund interessierte als für die Politikerin. Bei «Willkommen Österreich» Anlass für viele Lacher.


Wie aktuell das zweite Politikerstatement im «Tagesschau»-Beitrag war – jenes von FPÖ-Generalsekretär Christan Hafenecker – wissen nebst dem Interviewten und dem «Tagesschau»-Team nur wahre Kenner der österreichischen Politik, haben es seine Worte doch im Juni nicht in die Satiresendung des ORF geschafft.