Content:

Samstag
25.2.2006

Der Bericht über das neue Staatsschutzgesetz - im Sommer 2005 veröffentlicht - kostet den «Weltwoche»-Journalisten Urs Paul Engeler 600 Franken. Engeler machte sich, wie es in der neuesten Ausgabe vom Donnerstag heisst, «wegen Veröffentlichung amtlicher geheimer Verhandlungen» schuldig und wurde schon Ende Januar verurteilt. Er hat das Urteil angefochten. Der «Weltwoche»-Journalist ist erfahren im Umgang mit Bussen: Im August 2004 erhielt er vom Militärgericht 4 eine Disziplinarbusse von 400 Franken, weil er den Berner Regierungsratsbunker enttarnt hatte. Ausserdem läuft derzeit noch ein Verfahren wegen Informationen über die Bundesratssitzung, an welcher der Swisscom-Entscheid gefällt worden war. - Mehr dazu: Busse trotz Freispruch für «Bunker-Verräter»