Content:

Mittwoch
15.3.2017

TV / Radio

Der Mann mit der Kult-Frisur und der runden Brille gibt sein TV-Comeback als Fussball-Experte: Gilbert Gress, der bis zur WM in Brasilien 2014 beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) über Fussball sinnierte, darf nun im Studio von TV24 wieder über seine grosse Leidenschaft reden.

Gress blickt auf eine langjährige Karriere als aktiver Fussballer, dreifacher französischer Nationalspieler und später als Fussball-Trainer mit verschiedenen Stationen in der Schweiz zurück. Ebenso wie den Sport selber liebte er es, im SRF-Studio über seine grosse Liebe zu philosophieren.

Seine zahlreichen Anekdoten – Lieblingsthema seine Zeit als Trainer in Strassburg und die Fussballkünste von Lionel Messi – machten ihn zum vielleicht sympathischsten Fussball-Experten der Schweiz. Umso überraschender der Entscheid von SRF, ihn als Experten abzusägen.

Nun nimmt Gress bei TV24 einen neuen Anlauf: «Für mich ist die Arbeit vor der Kamera kein Job, sondern Leidenschaft», lässt er sich zitieren. Das glaubt man ihm aufs Wort.

Neben Murat Yakin kommentiert er die Quali-Spiele für die WM in Russland 2018. Auch Yakin, der wieder selber als Trainer beim FC Schaffhausen engagiert ist, dürfte die eine oder andere Anekdote im Repertoire haben.

Für ausgelesene Qualifikationsspiele der EM 2020 und WM 2022 sicherte sich TV24 ebenfalls exklusive Übertragungsrechte, wie am Dienstag kommuniziert wurde. Zudem zeigt der Sender das jeweilige Top-Spiel der UEFA Nations League 2018/19 und 2020/21, die im nächsten Jahr erstmals stattfinden wird.