Content:

Sonntag
10.03.2019

Werbung

Das Kreativteam von TBWA\Zürich reitet mit seiner «50 Years of Big Mac»-Kampagne für McDonald`s Schweiz weiter auf einer Erfolgswelle: An der Swiss Poster Night vom Donnerstagabend wurde die Hamburger-Werbung mit dem «Poster of the Year» ausgezeichnet.

Damit holte TBWA\Zürich den Hauptpreis unter den insgesamt 19 Auszeichnungen, die vor den 350 geladenen Gästen in der Halle 622 in Zürich Oerlikon überreicht wurden. Die «50 Years of Big Mac»-Kampagne brachte bereits zwei Bronze-Löwen aus Cannes und eine Silber-Auszeichnung von den Clio Awards in New York mit nach Hause in die Limmatstadt.

Jurymitglied Alexander Jaggy, Chief Creative Officer und Mitinhaber thjnk Zürich, hielt eine Laudatio für das Siegerplakat mit dem Big Mac. «Die Kampagne ist die ikonische Darstellung der Ikone. Die Reduktion, die Liebe zum Detail - und ja - auch ein bisschen die Romantik der guten alten Dinge. All das bewies Durchsetzungskraft.»

Die Hauptpreisträger von TBWA\Zürich standen auch in der Kategorie «Commercial National» ganz oben auf dem Podest und freuten sich über Gold. Mit den Swiss Poster Awards werden besonders kreative, originelle und handwerklich ausgereifte Werbebotschaften prämiert.

Von den weiteren Gold-Preisen des Abends gingen deren zwei an die Agentur Ruf Lanz. Prämiert wurden die Hiltl-Kampagne «Prozente für Studis» in der Kategorie «Commercial Regional» und «Anagramme», eine Arbeit für den Persönlich-Verlag, in der Kategorie «Digital Out of Home».

Spinas Civil Voices staubte mit «Keine Luft» für die Lungenliga Schweiz den Gold-Preis in der Kategorie «Public Service» ab. Für das Atelier Bundi und das Theater Orchester Biel Solothurn spielte die Siegermusik in der Kategorie «Culture» mit der Kampagne «Animal Farm».

Und der «Happy Scanner - Das erste E-Panel, das glücklich macht» zauberte Y&R Wunderman und dem Kunden Selfnation/RealLook AG ein Lachen ins Gesicht mit dem Gold-Award in der Kategorie «Out of Home Innovations».

Je ein Silber-Preis wurde an Ruf Lanz («Public Services»), Vitamin 2 AG («Commercial National»), thjnk Zürich («Commercial National»), Studio Marcus Kraft («Culture»), Clavadetscher Gestaltung für Kultur und Wirtschaft («Out of Home Innovations») sowie Process Brand Communication («Digital Out of Home») überreicht.

Über Bronze konnten sich noch einmal Ruf Lanz («Commercial National»), Process Brand Communication («Commercial Regional»), Serviceplan Suisse («Culture») und Just Live AG («Out of Home Innovations») freuen. Die beiden Bronze-Preise für tbd. Zürich («Public Service», «Digital out of Home») komplettierten den Preisregen des Abends.