Content:

Mittwoch
19.12.2018

IT / Telekom / Druck

Konkurrent Workday legte um 35% zu

Oracle hat sein zweites Geschäftsquartal besser abgeschlossen als erwartet. Im Cloud-Geschäft steigerte der US-Software-Entwickler seinen Umsatz um 2,7 Prozent auf 6,64 Milliarden US-Dollar.

Der Nettogewinn legte sogar um fast fünf Prozent auf 233 Milliarden Dollar zu, wie in einer Mitteilung steht. Im Gesamtkonzern schrumpften die Erlöse dagegen leicht von 9,59 auf 9,56 Milliarden Dollar. Die Analysten hatten einen stärkeren Rückgang prophezeit.

Nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen am Montagabend stieg die Oracle-Aktie um fast sechs Prozent.

Und doch: Im Vergleich zu anderen Cloud-Entwicklern ist Oracles Umsatzplus bescheiden. Konkurrent Workday zum Beispiel hatte vor Kurzem noch einen Zuwachs von 35 Prozent verkündet.