Content:

Dienstag
4.12.2018

Medien / Publizistik

Ziel ist es, «Intermediäre zu elimieren»

Ringier beteiligt sich am Start-up Bot Labs, das im Januar von Hubert Burda Media gemeinsam mit Ingo Rübe, dem früheren CTO des nationalen Verlagsgeschäfts bei Burda, gegründet wurde. Dank Blockchain-Technologie soll die Wertschöpfungskette beim Medienunternehmen bleiben.

«Die Blockchain-Technologie hat die disruptive Kraft, Intermediäre zu eliminieren und bedeutet für uns Verlage damit die grosse Chance, die Verbindung zu unseren Konsumenten aus den Fängen der Monopolisten zu befreien und die Wertschöpfung entlang unserer Inhalte in der digitalen Welt ihrem eigentlichen Zweck zuzuführen: zur Finanzierung von hochwertigem Journalismus», sagt Vorstand Philipp Welte, der Hubert Burda Media als Gesellschafter bei Bot Labs vertritt, etwas überdreht zum Engagement.

Blockchain ermögliche nicht nur sichere Transaktionen aller Art ohne Zwischeninstanzen, sondern auch die Entwicklung «unzähliger neuer Businessmodelle für nahezu alle Branchen», wird Ingo Rübe, Gründer und Geschäftsführer von Bot Labs, in einer Pressemeldung weiter zitiert.

Robin Lingg, Sohn von Evelyn Lingg-Ringier und Head of Marketplaces Ringier AG, sagt zur Beteiligung: «Mit der Unterstützung von Bot Labs versuchen wir, das Potenzial der Blockchain-Technologie für die digitalen Assets innerhalb unseres Portfolios besser zu verstehen und anwenden zu lernen.»