Content:

Freitag
7.12.2018

IT / Telekom / Druck

Schulterschluss zwischen zwei bundesnahen Unternehmen: Die Schweizerische Post und Swisscom legen ihre bestehenden Infrastrukturen für eine gemeinsame «Private Blockchain» der Schweiz zusammen.

Darauf sollen einerseits die eigenen Blockchain-Dienstleistungen von Swisscom und Post betrieben werden, andererseits stehe die Infrastruktur auch anderen Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung offen.

«Die Daten bleiben vollständig in der Schweiz und die Infrastruktur erfüllt die hohen Sicherheitsanforderungen von Banken», teilten die beiden Unternehmen am Donnerstag mit. Um den Betrieb «breiter abzustützen», könnten sich auch weitere Partner an der Infrastruktur beteiligen.

Im Unterschied zu «Public Blockchains» wie Bitcoin oder Ethereum kann eine «Private Blockchain» nur von identifizierten Usern genutzt werden, die einen Vertrag mit den Anbietern abschliessen. Das erhöhe einerseits die Sicherheit, andererseits brauche eine private Blockchain-Infrastruktur weniger Energie, schreiben Swisscom und die Post.