Content:

Dienstag
28.05.2019

Vermarktung

«Plakatkritik» ersetzt Werbeanlyse nicht

Die Marketingberatung htp St. Gallen lanciert eine «Plakatkritik»: In Anlehnung an die Blattkritik der Zeitungen sollen Aussenwerbe-Sujets unter die Lupe genommen werden.

«Viele gedruckte Medien laden regelmässig Berufskollegen zur Blattkritik des eigenen Blattes ein», sagte Stephan Feige, Partner und Geschäftsführer von htp St. Gallen, gegenüber dem Klein Report. «In der Werbung gibt es das bislang nicht. Dies möchte ich nun ändern.»

In der «Plakatkritik» prüfe er, ob die Kampagne auffällt, ob der Betrachter den Absender erkennt und er die Botschaft der Kampagne versteht und, wenn ja, «ob er sich motiviert fühlt, die angestrebte Aktion auszuführen».

Die umfassende Werbeanalyse werden durch sein Angebot nicht ersetzt, so Stephan Feige weiter. Eine «Plakatkritik» sei ein «Expertenurteil». Sie kann von «super, sofort umsetzen» bis «man sollte die Idee nochmals grundlegend überdenken» reichen.