Content:

Dienstag
12.02.2019

Digital

PC mit Millionen Patientendaten gefüttert

Big Data hat längst den menschlichen Organismus erreicht. Ein in China entwickeltes PC-Programm stellt inzwischen zuverlässigere Krankendiagnosen als junge Ärzte mit noch wenig Patientenerfahrung.

Das an einem chinesischen Spital entwickelte Programm wurde mit den elektronischen Dossiers von über einer Million Patienten gefüttert, wie die Fachzeitschrift «Nature Medicine» vor Kurzem schrieb. 

Nur die Krankendiagnosen wurden nicht eingespeist; diese errechnete das Programm selber. Um die Zuverlässigkeit zu trainieren, wurden diese künstlichen Diagnosen in einem weiteren Schritt mit den tatsächlichen abgeglichen und, wo nötig, korrigiert.

Schliesslich wurde das Programm an neue Patienten herangelassen. Die Diagnosen, die der PC ausspuckte, wurden verglichen mit Diagnosen von Ärzten aus Fleisch und Blut. 

Ergebnis: Junge Ärzte mit wenig Erfahrung diagnostizierten im Schnitt weniger präzise als der Rechner.