Content:

Montag
21.05.2018

Kino

Jean-Luc Godard per Skype zugeschalten

Der französisch-schweizerische Regisseur Jean-Luc Godard (87) ist an den Filmfestspielen in Cannes für «Le livre d`image» mit einer Palme d`Or Spéciale ausgezeichnet worden. Der Preis wurde das erste Mal in der Geschichte des Filmfestivals verliehen.

Der Essayfilm ist eine schweizerisch-französische Koproduktion, die von Fabrice Aragno mit Casa Azul Films in Genf produziert wurde. «Le livre d`image» ist vielgestaltig, eine experimentelle Filmcollage aus altem Filmmaterial, Splittern von aktuellen Nachrichtensendungen, Texten und Fotos.

Weil Jean-Luc Godard «das Kino konstant neu definiert», habe der Filmemacher die Sonder-«Goldene Palme» erhalten, sagte die Jury-Vorsitzende Cate Blanchett über die spezielle Auszeichnung.

An der Pressekonferenz zu seinem neuen Werk konnte Godard nicht persönlich teilnehmen. Er wurde über Skype in die Konferenz zugeschaltet und erzählte detailliert mit manchmal etwas zittriger Stimme über die Entstehung seines Films, seine Gedanken zu politischen Themen und der Kraft und Stärke des Kinos im Allgemeinen.