Content:

Montag
19.11.2018

Marketing / PR

Im Berner Rathaus hat der Schweizerische Verband für interne und integrierte Kommunikation (SVIK) am Freitag seine «Goldenen Federn» verliehen. NZZ-Journalist Hansueli Schöchli wurde als «Autor des Jahres» geehrt.

Schöchli, der seit 2009 als Wirtschaftsredaktor für die NZZ schreibt, wurde für seine «holistische Darstellung von Arbeitssituationen» als «Autor 2018» ausgezeichnet, schreibt die Jury in der Begründung. Vor seiner Zeit an der Zürcher Falkenstrasse arbeitete Hansueli Schöchli ebenfalls als Wirtschaftsredaktor beim «Bund» in Bern. 

Zum «Kommunikator des Jahres» wählte die Jury Stéphane Berney, der als CCO bei der Transports Publics Fribourgeois Holding arbeitet. Damit ehrte der Kommunikations-Verband seinen Einsatz «für eine einheitliche Betriebskultur» und die interne Kommunikation, die es dafür braucht.

Ralph Schröder, PR-Redaktor beim Kantonsspital Aarau, gewann die Auszeichnung in der Kategorie «Unternehmens- und Organisationstexte». Geehrt wurde damit sein Text «Blitzblank aufgeputzt», der in der Serie «Jobvisite» des Mitarbeitermagazins «Inform» erschienen war. Und die Krankenkasse CSS holte sich eine «Goldene Feder» in der Kategorie «Konzepte und Strategien» für «Von der Zahlstelle».

Der Basler Pharmakonzern Novartis gewann die «Goldene Feder» in der Kategorie «Mitarbeiterzeitungen». Und bei den «Visuals» gewann Swiss Life für seine Mitarbeiterinitiative «Berufsleben aktiv gestalten - Portraits von Mitarbeitenden».