Content:

Mittwoch
10.07.2019

Medien / Publizistik

NZZaS-Auftritt nähert sich der NZZ an

Die «NZZ am Sonntag» hat ihren digitalen Auftritt aufgefrischt. Mit dem neuen Design und den neuen Funktionen nähert sich der Titel dem NZZ-Flaggschiff an.

Die Website sei von Grund auf neu gebaut worden, hiess es an der Falkenstrasse am Dienstag zum Relaunch. Ziel sei es, «insbesondere den Nutzungsgewohnheiten einer jüngeren Leserschaft» mehr zu entsprechen. Das neue Design setzt auf warme Farben und viel Luft um Texte und Bilder. 

Bei den Services bekommen die Leser neuerdings aufgrund ihres Leseverhaltens auf sie zugeschnittene Inhalte empfohlen. Wer sich registriert, kann Inhalte auf einer Merkliste speichern.

«Die Website basiert auf einer neuen Frontend-Technologie und wurde komplett neu gebaut», heisst es weiter. Dies unter anderem, um das Laden «dynamischer Inhalte» zu verbessern.

Auf den ersten Blick fällt auf, dass sich das neue «Look and Feel» dem digitalen Auftritt des Stammblatts «Neue Zürcher Zeitung» angenähert hat, sowohl grafisch, als auch bei den Funktionen.

Damit soll unterstrichen werden, dass die Marken «Neue Zürcher Zeitung» und «NZZ am Sonntag» zur gleichen Produktfamilie gehören, erklärte der Verlag dazu. So werde die Grundlage für eine «effizientere technologische Weiterentwicklung beider Titel» geschaffen.

Der neue Auftritt wurde in Zusammenarbeit mit der Berliner Designagentur Eden Spiekermann und den hauseigenen Gestaltern entwickelt.