Content:

Donnerstag
06.06.2019

TV / Radio

Ringier publiziert «Video-Highlights»

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) baut die Schwing-Übertragungen weiter aus. Die Liveberichte laufen vor allem online und über die App. Auch TeleBärn, Tele 1 und Ringier übertragen Teile des von der SRG produzierten Bildmaterials.

Im letzten Jahr zeigte SRF zusätzlich zum jährlichen Schwingfest zum ersten Mal sieben ausgewählte Schwingen als Livestream. Nun baut SRF die Liveberichterstattung abermals aus: So sind in der Saison 2019, die am Pfingstmontag beginnt, alle fünf Teilverbands- und alle sechs Bergkranzfeste live auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App zu sehen. Dies zusätzlich zum «Eidgenössischen» Ende August in Zug.

«Eine punktuelle TV-Berichterstattung ist ebenfalls geplant», schreibt der Sender in einem Pressedossier. Mit den ersten Liveübertragungen im Fernsehen startete SRF Mitte der 1990er-Jahre, vor allem in letzter Zeit wurde die Schwing-Berichterstattung spürbar ausgebaut.

Stefan Hofmänner und Marcel Melcher kommentieren abwechselnd. Ihnen zur Seite stehen die Schwing-Experten Adrian Käser, Jörg Abderhalden und Matthias Sempach. Auch Sascha Ruefer moderiert einzelne Feste.

Als «Host Broadcaster» produziere die SRG alle live ausgestrahlten Schwingfeste, heisst es in dem Dossier weiter. Mit den beiden Regionalsendern TeleBärn und Tele 1 sowie mit Ringier habe man zudem «Kooperationen zur zusätzlichen Verwertung der von der SRG produzierten und bei SRF ausgestrahlten Bilder abgeschlossen».

So überträgt TeleBärn den Schwarzsee-Schwinget und das Bernisch Kantonale Schwingfest in Münsingen. Das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 sendet live vom Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Flüelen sowie vom Rigi-Schwinget. 

«Ringier publiziert Video-Highlights von allen Teilverbands- und Bergkranzfesten auf der Onlineplattform blick.ch.»