Content:

Mittwoch
13.6.2012

Der Medien- und Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Ulrich Saxer ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Wie sein Sohn, Prof. Dr. Urs Saxer, auf Anfrage des Klein Reports am Dienstag sagte, verstarb Ulrich Saxer während eines Deutschlandaufenthaltes am 8. Juni.

Ulrich Saxer studierte Jurisprudenz, Germanistik und Anglistik an der Universität Zürich und in Grossbritannien. Mit «Gottfried Kellers Bemühungen um das Theater» promovierte er 1957 in Germanistik. 1966 erhielt er seinen ersten Lehrauftrag; 1970 habilitierte er mit «Publizistische Strategie und soziokultureller Wandel». Ab 1977 lehrte er an der Uni Zürich als Extraordinarius und von 1983 bis zu seiner Emeritierung 1996 als Ordinarius.

Einer grossen Studentenschaft und Journalistengeneration ist Ulrich Saxer als Leiter des Publizistischen Seminars der Uni Zürich bekannt geworden. Unter seiner Leitung wurde dieses zur theoretisch und empirisch arbeitenden und auch für praktische Problemstellungen aufgeschlossenes Lehr- und Forschungsinstitution ausgebaut.

In den letzten Jahren war er unter anderem Ordinarius für Kommunikationssoziologie an der Università della Svizzera italiana (1997 bis 2001) und seit 1997 Honorarprofessor für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien.