Content:

Dienstag
14.02.2017

IT / Telekom / Druck

Funders.ch: 23 Projekt seit Juni finanziert

Gut acht Monate nach Start holt die Luzerner Kantonalbank (LUKB) für ihre Crowdfunding-Plattform funders.ch die Schwesternbanken aus Nid- und Obwalden mit ins Boot. Mit den Kooperationspartnern erweitert die Betreiberin den Radius für die Projektinitianten und die Finanzierenden in spe.

Die Initianten entscheiden jeweils frei, mit welcher Bank sie auf dem Portal für die Lancierung ihres Projekts zusammenarbeiten wollen. Auf funders.ch gibts pro Bank eine eigene Seite.

Auch mit weiteren Kantonalbanken in der Deutschschweiz werde derzeit verhandelt, sagte die Luzerner Kantonalbank am Montag. Die Thurgauer Kantonalbank stosse «bis im Sommer» dazu.

Seit Juni 2016 betreibt die Bank das Portal. «Über 1300 Unterstützer haben seit Juni 2016 insgesamt 23 Projekte finanziert, was einer Erfolgsquote von 72 Prozent entspricht und 302 000 Franken generierte», zog Daniel Lütolf, Leiter Crowdfunding bei der LUKB, eine erste Bilanz.

In Planung hat die LUKB zudem eine crowdbasierte Kreditgewährung, das sogenannte «Crowdlending», und die Eigenkapitalvermittlung für KMU, das «Crowdinvesting».