Content:

Samstag
15.12.2018

Medien / Publizistik

Hässig: «Robin Hood der Medienbranche»

Lukas Hässig von «Inside Paradeplatz» ist zum «Journalist des Jahres 2018» gewählt worden. Mit deutlichem Vorsprung landete der Blog-Journalist im Online-Voting auf dem ersten Platz. Er hatte die Affäre um Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz ins Rollen gebracht. 

«Inside Paradeplatz» sei «ein Nichts im Vergleich zur gigantischen Redaktionskraft von Tamedia, Ringier und NZZ», schreibt Chefredaktor Kurt W. Zimmermann im aktuellen «Schweizer Journalisten». Doch der Einzelkämpfer Lukas Hässig habe sie mit seinen Raiffeisen-Enthüllungen «meilenweit» hinter sich gelassen. Hässig sei «sozusagen der Robin Hood unserer Branche».

Den Titel «Journalist des Jahres» holte Lukas Hässig mit 31 Prozent der Online-Stimmen. «Einen solchen Vorsprung gab es in der Geschichte dieses Preises noch nie», schreibt Zimmermann weiter. Auch der Titel «Wirtschaftsjournalist des Jahres» geht an Hässig; hier holte er gar 50 Prozent der Stimmen.

Auf Rang zwei des Hauptratings folgten Fabian Eberhard vom «Blick» mit 15 Prozent und «10vor10»-Moderatorin Susanne Wille mit 12 Prozent. An der Online-Abstimmung hatten «gegen 900 Journalisten» teilgenommen.