Content:

Donnerstag
7.7.2011

Viel zu oft würde unter jungen Journalisten statt miteinander gegeneinander gearbeitet. Um dem zuvorzukommen und jungen Medienschaffenden den Einstieg in die Berufswelt zu erleichtern, wollen junge Journalisten unter dem gleichnamigen Titel eine neue Plattform gründen. Lanciert wird «jungejournalisten.ch» von Konrad Weber, Student an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Journalismus & Organisationskommunikation in Winterthur.

«Die Idee ist von mir ausgegangen», sagte Weber gegenüber Klein Report auf Anfrage. Nun soll über die einfache Website das Interesse anderer jungen Journalisten geweckt werden. Dieses scheint vorhanden zu sein: «Innerhalb von zwei Tagen haben sich bereits über 20 Leute gemeldet», so Weber. Sein Plan sei nun, diese Leute zu treffen, um gemeinsam die Website weiterzuentwickeln. Diese soll dann Anfang 2012 online gehen.

«jungejournalisten.ch» möchte spannende Veranstaltungen, Hinweise zu interessanten Debatten im Netz und Links zu Aus- und Weiterbildungsangeboten zusammentragen. Die Plattformbenutzer sollen dadurch interessante und relevante Medienthemen als Erste erfahren oder auf diesem Weg gar eine künftige Praktikums- oder Arbeitsstelle finden.