Content:

Montag
27.05.2019

Werbung

Preissegen für Verbotsschild von JvM/Limmat

Sechs A&AD Awards gehen in diesem Jahr insgesamt in die Schweiz. Die «Foto-Verbot»-Kampagne von Jung von Matt/Limmat und Graubünden Tourismus gewann gleich drei «Bleistifte».

Ein «Gelber Bleistift» in der Kategorie Low Budget ging an die bereits preisgekrönte «The Photography Ban»-Kampagne, die Jung von Matt/Limmat für Graubünden Tourismus entwickelt hat. «Freundliche Foto-Verbot» der Gemeinde Bergün hatte schon bei den ADC Europe Awards eine Silbermedaille gewonnen.

Einen «Graphit-Bleistift» gewann am Donnerstagabend in London die Arbeit «Migrant Journal» von Offshore Studio in der Kategorie Independent Magazines. Zwei «Graphit-Bleistifte» gingen nochmals an die «Photography Ban»-Kampagne von Jung von Matt/Limmat in den Kategorien Creative Use of Media sowie in Use of Media Relations.

Und die Kampagne «Kunde seit 100 Jahren» von Ruf Lanz und Swiss Life wurde in der Kategorie Press Advertising Insert & Wraps mit einem «Holz-Bleistift» geehrt. Ein weiterer hölzerner Bleistift ging an «We are all equal» von Thjnk Zürich und Pro Infirmis, dies in der Kategorie Public Service Commercials.

Die «Bleistifte» werden jährlich von der Global Association for Creative Advertising & Design vergeben. In der Jury sass in diesem Jahr auch Pius Walker, Inhaber der Agentur Walker Agency AG.