Content:

Mittwoch
29.05.2019

IT / Telekom / Druck

Flatrate-Abos machen Angebot überflüssig

Unter dem Namen «SBB Free Surf» testet die SBB seit Dienstag Gratis-Internet im Zug. Zugang haben nur Mobile-Kunden von Salt und Sunrise.

Der Web-Zugang basiert «auf der guten Mobilfunkversorgung mit 3G/4G entlang der Strecke», schreibt die SBB. Dadurch sei eine schnellere Internetverbindung möglich als mit herkömmlichen Wlan.

Bahnbetreiber in anderen Ländern setzen dagegen auf Wlan. Dort mache das auch Sinn, weil die Fernverkehrsstrecken oft durch Gebiete mit schlechterem Mobile-Empfang führen, so die SBB. Ein Wlan-Router bündelt dann die vorhandenen Mobilfunknetze verschiedener Anbieter und überbrückt Funklöcher.

Laut dem Fachmagazins «Connect» ist die Mobile-Verbindung in Schweizer Zügen deutlich besser als in anderen Ländern.

SBB Free Surf gilt nur für Kunden von Salt und Sunrise. «Mit weiteren Mobilfunkanbietern, insbesondere mit Swisscom, laufen Gespräche», so die Bundesbahnen. Swisscom und UPC signalisierten wenig Interesse an einer Kooperation. Dies, weil immer mehr Kunden Mobile-Abos lösten, die unbegrenztes Surfen erlauben.

Was seit Dienstag läuft, ist erst ein «Technologietest». Er findet in den InterCity-Neigezügen zwischen Zürich und Genf, St. Gallen und Lausanne sowie zwischen Basel und Biel statt. Der Test ist «auf mehrere Monate» ausgelegt. Danach will die SBB prüfen, das Gratis-Internet auf den gesamten Fernverkehr und später auf den Regionalverkehr auszuweiten.