Content:

Montag
29.10.2018

Kino

Phoebe Sharman in «Live to Remain»

Der Film «Live to Remain» von Bartek Sozanski hat den Publikumspreis des Shnit Worldwide Shortfilmfestivals gewonnen. Der Jurypreis ging an den Kurzfilm «Bonobo» des Regisseurs Zoel Aeschbacher.

Die Preisverleihung für den nationalen Wettbewerb des Kurzfilmfestivals fand am Samstagabend in der Heiliggeistkirche in Bern statt.

Der Publikumsgewinner «Live to Remain» spielt in England. Eine junge Frau, gespielt von Phoebe Sharman, steht unter dem Einfluss von Hetzreden der Pro-Leave-Bewegung vor der Entscheidung, einen Tankstellenshop auszurauben.

Schauspieler und Regisseur Bartek Sozanski ist 1971 in Polen geboren, heute lebt er in Carrouge. Er absolvierte das Reykjavik International Film Festival Transatlantic Talent Lab. «Live to Remain» ist sein fünfter Kurzfilm.

Die Auszeichnungen des internationalen Wettbewerbs «International Competition» gingen am Sonntag in New York an die Kurzfilme «The Ordinary» in der Kategorie «bis 10 Minuten», «Retouch» in der Kategorie bis «20 Minuten», «Offstage» in der Kategorie «bis 40 Minuten» sowie der Publikumspreis an «Little Shit».

Die 16. Edition des Shnit Worldwide Shortfilmfestivals in Bern zog in den vergangenen elf Tagen gemäss den Veranstaltern etwa 20`000 Besucher an. Es wurden über 200 Kurzfilme gezeigt und zahlreiche Kurzfilmevents an 14 Spielstätten in der Berner Innenstadt abgehalten.