Content:

Mittwoch
06.11.2019

IT / Telekom / Druck

Eigentümerstruktur wird klarer aufgezeigt

Die Datenmissbrauchs-Skandale haben deutlich am Image von Facebook gekratzt. Mit einem neuen Logo soll die Marke nun wieder aufpoliert werden.

Der Facebook-Konzern wird als Marke visuell durch eine neue Typographie mit grossen Lettern von der gleichnamigen Social-Media-App abgegrenzt, deren Logo nicht verändert wurde.

Gleichzeitig rückt das Zuckerberg-Unternehmen näher an beliebte Produkte wie Instagram oder WhatsApp heran, die ebenfalls zum IT-Giganten gehören.

Der Namenszusatz «Instagram von Facebook» respektive «WhatsApp von Facebook», der im Juni in alle Apps integriert wurde, wird in den kommenden Wochen ersetzt durch «von FACEBOOK». So wird die Verbindung zu Facebook noch deutlicher.

«Die Leute sollen wissen, welche Unternehmen hinter den Produkten stehen, die sie benutzen», begründete Antonio Lucio, Chief Marketing Officer bei Facebook, die Neuerungen.

Für Instagram und Co. ist diese neue Transparenz allerdings ein Risiko: Während die Nutzung der Facebook-App nach den Datenskandalen rückläufig war, hat Instagram als «soziales Auffang-Netzwerk» jeweils von deutlichen Zuwachsen profitiert.

Denn einer Studie des «Pew Research Center» zufolge wussten zuletzt nur gerade 29 Prozent der US-Amerikaner, dass Instagram und WhatsApp Teil des Konzerns von Mark Zuckerberg sind.