Content:

Samstag
8.12.2018

Medien / Publizistik

«Musste Büro räumen und Schlüssel abgeben»

In der Redaktion des Traditionsblattes «Automobil Revue» (AR) kommt es zu einem Abgang: Redaktor Martin Mäder, bis Ende Juni noch Chefredaktor, hat die Kündigung erhalten. «Ich muss aus der Redaktion der Zeitung ausscheiden», teilte Mäder seinen ehemaligen Geschäftspartnerinnen und Kollegen am Donnerstag mit.

Auf Nachfrage des Klein Reports präzisierte der Journalist, der seit Mai 2015 für die Automobilzeitschrift schreibt: «Mir wurde per Ende Januar gekündigt, doch ich habe einen Überzeitsaldo im Umfang von mehreren Monaten, weshalb ich bereits jetzt nicht mehr für die AR arbeite.»

Zum Hintergrund seines Abganges sagte Mäder am Donnerstag: «An Gründen gibt es zum einen eine redaktionelle Neuausrichtung des Blatts sowie wirtschaftliche Ursachen zu nennen.» Weitere Kollegen seien bei der «Automobil Revue» aktuell nicht davon betroffen.

Zunächst für die Rubrik Motorsport zuständig, widmete sich Martin Mäder später dem Thema Classic Cars. Anfang 2017 wurde er zum Chefredaktor berufen und zeichnete bis Ende Juni für die AR-Redaktion verantwortlich. «Nun bin ich offen für Neues», so Mäder gegenüber dem Klein Report über seine berufliche Zukunft.

Unterdessen wird die Redaktionsleitung bei der «Automobil Revue» vom vormaligen Sportredaktor Michael Schenk zusammen mit Lorenzo Quolantoni wahrgenommen. Die älteste Autozeitschrift der Schweiz wird von der Aboflor AG herausgeben.