Content:

Mittwoch
26.06.2019

Digital

Frank Salathé: «Als gebürtiger Berner weiss ich, dass viele Berner Firmen einen lokalen Partner bevorzugen.»

Ginetta hat in Bern ein neues Büro eröffnet. An der Laupenstrasse 2 gleich neben dem Hauptbahnhof kehrt die Zürcher Digitalagentur zurück zu ihren Berner Wurzeln.

«Wir bringen frischen Wind in die Berner UX-Szene», sagte Ginetta-Gründer Simon Raess gegenüber dem Klein Report. Seit Anfang 2018 baut Raess zusammen mit Business- und Design-Stratege Frank Salathé eine Crew für die Hauptstadt auf.

Am letzten Donnerstag feierte Ginetta nun die Eröffnung ihres neuen Büros. Bis anhin fand das Team Bern in einem CO-Working-Space Unterschlupf. «Als gebürtiger Berner weiss ich, dass viele Berner Firmen einen lokalen Partner bevorzugen», so Frank Salathé. 

Aus dem Bernbiet waren auch die Häppchen: Das servierte Kalbstatar aus Boll-Uztigen und der schlotzige Eintopf mit frischer Belperknolle schienen den rund 70 Gästen zu munden. Martin von Siebenthal alias DJ Phawsea, UX-Designer bei Ginetta, und Product Manager David Roegiers aka DJ Deef sorgten bis in die späten Stunden für ausgelassene Stimmung auf dem Büroparkett. Zum Schluss gab’s für alle Gäste noch vier Berner Müntschi mit auf den Weg.

Die kleine Berner Schwester ist wie das Hauptquartier in Zürich auf User Centered Design und Frontend-Entwicklung spezialisiert. Zu den ersten Kunden gehören die Mobiliar-Versicherungen, PostFinance und die Krankenkasse Atupri. Sechs Köpfe gehören derzeit zum Berner Team, im neuen Büro gibts Platz für zwölf: «Wir sind stets offen für neue Talente, momentan vor allem im Bereich UX und UI Design», so Simon Raess weiter gegenüber dem Klein Report.

Simon Raess gründete Ginetta 2008 im Berner Mattequartier. 2012 zog die Web-Agentur nach Zürich. Der Schritt nach Bern sei auch ein Schritt «zurück zu den Wurzeln».