Content:

Mittwoch
28.11.2018

Medien / Publizistik

Sieber übernimmt im April die Chefredaktion

Kurt W. Zimmermann verlässt den «Schweizer Journalist». Verleger Johann Oberauer konnte sich mit seinem Chefredaktor «nicht mehr über die Richtung des Blattes einigen», wie es in der Mitteilung des Branchenmagazins vom Dienstag heisst. Deshalb übernimmt David Sieber die Chefredaktion.

«Verleger Oberauer wünschte sich mehr Rücksichtnahme auf die politische Orientierung vieler Journalisten und eine weniger verlegernahe Haltung des Chefredaktors, die sich etwa bei dessen positiver Beurteilung der Zentralredaktion von Tamedia und CH Media niederschlug», lautet die offizielle Erklärung zum Wechsel des Chefredaktors.

Zimmermann, der auch Kolumnen für die «Weltwoche» schreibt, habe hingegen auf seinen bekannten, wirtschaftsliberalen Positionen bestanden. «Oberauer und Zimmermann, die privat seit Langem gut befreundet sind, haben sich darum auf eine Trennung geeinigt.»

Weiter betonte der Verleger: «Mit kommerziellen Gründen hat die Trennung nichts zu tun.» Der «Schweizer Journalist» gehöre bei den Auflage- und Verkaufszahlen zu den erfolgreichsten Titeln innerhalb des Oberauer-Verlags.

Kurt W. Zimmermann, der mehrheitlich in Thailand lebt, macht noch die nächsten Ausgaben des Branchenmagazins, bevor im April 2019 endgültig Schluss ist. Anschliessend werde er für Oberauers deutsches Medienmagazin «kress pro» als Autor tätig sein.

Dann übernimmt David Sieber das Ruder beim «Schweizer Journalist»: Bis September war er noch bei den AZ Medien Chefredaktor der Zeitungen «bz Basel» und «bz Basellandschaftliche Zeitung». Zuvor war der frühere Ausland-, Wirtschafts- und Bundeshausredaktor bis 2015 Chefredaktor der «Südostschweiz» von Somedia.