Content:

Freitag
13.3.2015

Marketing / PR

Daniel Steiner: «Es geht nicht ums Geld…»

Nach 13 Jahren Tätigkeit im Journalismus eröffnet der St. Galler Print- und Onlinejournalist Daniel Steiner mit seinem Geschäftspartner Roman Buff die Agentur Steiner Buff. «Es geht nicht ums Geld», meint Steiner gegenüber dem Klein Report, zumal ja immer mehr Journis die Fronten wechseln und im PR-Hafen landen wollen.

Doch Steiner kontert: «Journalist war immer mein Traumberuf, den ich mit Leidenschaft ausgeübt habe. Gleichzeitig hatte ich aber in beratenden Funktionen immer schon einen Fuss in der PR-Branche drin. Der Wechsel hat sich in den letzten Jahren abgezeichnet und war einfach und unkompliziert für mich. Viel wichtiger: Ich habe mich selbstständig gemacht und fahre jeden Morgen mit einem Lächeln im Gesicht ins Büro.»

Die Liste mit den Referenzkunden auf der Firmen-Homepage besteht primär aus Kunden aus der Region St. Gallen: «Die Ostschweiz ist unsere Heimat. Hier kennen wir Land und Leute und hier sehen wir in der Tat die grössten Möglichkeiten, um zu wachsen», meint Steiner weiter. Wir haben auch bereits ein paar Mandate mit national tätigen Unternehmen. Somit wird man künftig mit Sicherheit auch über Winterthur hinaus von uns hören.»

Und dennoch: Presse- und Medienstellen mit «reicher Erfahrung und grossem Netzwerk» gibt es ja schon einige. Wo sieht die Zwei-Mann-Agentur ihre USP im Markt?  «Wir sind jung, frisch, unverbraucht und motiviert. Und wir wissen ganz genau, was wir können - und wovon wir besser die Hände lassen. Wer auf wertvolle Inhalte, gute Ideen und feine Texte steht, der wird glücklich mit uns.»

Die Frage nach den Marktchancen fürs 2015 beantwortet Steiner ironisch: «In einem Jahr haben wir 250 Mitarbeiter und sonnen uns auf einer Yacht bei St. Tropez. Nein im Ernst, wir sind neu auf dem Markt und müssen uns erstmals behaupten. Wir freuen uns auf viele Kontakte und Partnerschaften.»