Content:

Dienstag
20.3.2001

Die private Initiative «CH21», bestehend aus zur Zeit 70 Vertretern aus der Wirtschaft, Politik und von Hochschulen, will die Schweiz digital aufrüsten. Mit der Lancierung des «CH21-Impulsprogramms» wird weltweit ein Spitzenplatz in der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) angestrebt. Zunächst gelte es aber, den Anschluss ans digitale Zeitalter nicht zu verpassen, teilte «CH21» am Dienstag mit. Nationale und internationale Studien hätten gezeigt, dass die Schweiz im Länder-Vergleich nicht auf den vorderen Plätzen zu finden sei. Deshalb sollen in den kommenden zwei Jahren Plattformen gebildet werden, um bestehende Programme zu bündeln und neue Aktivitäten auszulösen. Das Impulsprogramm soll ICT in Aus- und Weiterbildung, im Staat, in der Gesellschaft und der Wirtschaft fördern. Unter http://www.ch21.ch finden sich u.a. auch Informationen zum ersten «CH21»-Kongress.