Content:

Donnerstag
15.08.2019

Medien / Publizistik

Salome Hohl übernimmt von Adrian Notz

Die Kunsthistorikerin und freischaffende Kuratorin Salome Hohl übernimmt beim Cabaret Voltaire per 1. Januar 2020 die Nachfolge von Direktor Adrian Notz, der die künstlerische Leitung nach 15 Jahren abgibt.

Auch in der Geschäftsführung kommt es zum Wechsel: Esther Widmer folgt per Ende Jahr auf Leandro Davies. Widmer war unter anderem administrative Leiterin des Filmfestivals Fribourg und wurde 2016 Geschäftsleiterin der Stiftung Erbprozent Kultur, wo sie bis heute in einem Teilzeitpensum tätig ist.

Als Direktorin trägt Salome Hohl künftig die Verantwortung für die künstlerische Ausrichtung und die Programmgestaltung des Cabaret Voltaire. Dabei wird sie eng mit Esther Widmer zusammenarbeiten. Gemeinsam verantwortet das neue Führungsduo «die Finanzierung des Programms und die Organisation des Betriebs», schreibt der Verein Cabaret Voltaire in einem Kommuniqué vom Mittwoch.

Das an der Spiegelgasse 1 in der Zürcher Altstadt beheimatete Kulturzentrum widmet sich der Präsentation und Vermittlung der historischen Dada-Bewegung. Neben den Programmrichtlinien des Vereinsvorstands ist das Cabaret Voltaire auch an eine Leistungsvereinbarung mit der Stadt Zürich gebunden.

Wie aus dem Budget des Gemeinderates für das laufende Jahr hervorgeht, unterstützt die Stadt Zürich das Cabaret Voltaire mit 101`000 Franken für den Betrieb und 213`000 Franken für die Mietkosten.