Content:

11:10

Freitag
14.10.2011

Damit die amtierende Miss Handicap Stefanie Dettling auch in ihrem Blog ohne Betreuungsperson unterwegs sein kann, hat die die Zürcher Designagentur Blyss die Internetseite www.misshandicap.ch kostenlos neu gestaltet. Gegenüber dem Klein Report erklärte Blyss-Gründer und Geschäftsführer Christian Werler, wie es zu diesem ungewöhnlichen Sponsoring gekommen ist.

«Einer unserer Kunden, die IT-onBase, war schon im Vorjahr Techniksponsor der Miss-Handicap-Wahlen und empfahl uns bei den Organisatorinnen als Designstudio», erzählt Werler am Donnerstag. Bei einem Treffen mit den zwei Organisatorinnen sei die Zusammenarbeit besiegelt worden. «Wir engagieren uns gerne im gesellschaftlichen Bereich, ist doch die Vermittlung sozialer Werte für uns als Kommunikationsdesigner eine Kernkompetenz», erklärte Werler dem Klein Report. Bisherige (Bezahl-)Kunden seien unter anderem die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft oder die Division Soziale Arbeit der Hochschule Luzern. «Natürlich erhofften wir uns als junge Agentur auch einen gewissen PR-Effekt durch die Zusammenarbeit mit den Miss-Handicap-Organisatorinnen», gab Christian Werler unumwunden zu.

Die Designagentur Blyss stand vor der Herausforderung, auf www.misshandicap.ch klarere Strukturen zu schaffen - inhaltlich, visuell und technisch. «Die bisherige Seite gab den Charakter der Miss-Wahl, die sich stark von Schönheitswettbewerben unterscheidet, nicht wider. Auch unterschied sich die visuelle Darstellung zu stark von der Gestaltung der anderen Kommunikationsmittel», so Werler. Zudem habe die Agentur den Internetauftritt in jeder Hinsicht von Barrieren befreien wollen. «Wir setzen auf ein CMS-System, dessen Textinhalte von allen Screen Readern problemlos erkannt und vorgelesen werden können. Auf der neuen Seite kann man dank der Einbindung von Webfonts auf Bilder in der Navigation verzichten, ohne Abstriche im Erscheinungsbild in Kauf nehmen zu müssen», erläuterte Christian Werler. Kommt hinzu, dass die Webpräsenz über alle Endgeräte problemlos abgerufen werden kann, also auch mit Smartphones und Tablet-Computern.

«Das benutzte Content-Management-System ist auch offen, dass keine problematische Agenturabhängigkeit entsteht. So kann Miss Handicap Stefanie Dettling ihren auf www.misshandicap.ch integrierten Blog selber aktualisieren, ohne die Texte zuerst an eine Agentur schicken zu müssen», sagte Werler. Dass sei umso wichtiger, da die jeweilige Miss Handicap weit weniger Medienpräsenz geniesse als eine Miss Schweiz und andere Schönheitsköniginnen. Sie müsse auf eigene Kommunikationsmittel setzen, um in der Öffentlichkeit präsent zu sein und ihre Botschafterinnenrolle wahrzunehmen.

Wichtig ist Christian Werler auch der Hinweis darauf, dass Social-Media-Funktionen in die Seite integriert wurden. Inhalte lassen sich per Klick auf Facebook veröffentlichen oder per Twitter verschicken. «Bei Menschen mit Behinderung geniessen soziale Plattformen einen besonders hohen Stellenwert, da sie zum Beispiel für Menschen mit Hörbehinderung die Kommunikation unter Freundinnen und Freunden sehr erleichtern», so Werler.

Die vor vier Jahren von Christian Werler gegründete Blyss AG hat ihren Sitz im Zürcher Seefeld. Das Team besteht derzeit aus dem Geschäftsführer selber und einer festen Mitarbeiterin. Hinzu kommen verschiedene freie Mitarbeiter, welche Werle je nach Branche des jeweiligen Kunden bei Projekten hinzuzieht.