Content:

Samstag
25.2.2012

Die zum Tamedia-Konzern gehörende Büchler Grafino AG druckt ab Herbst im Druckzentrum Bern das «Bieler Tagblatt» und das «Journal du Jura». Die Herausgeberin der beiden Tageszeitungen, die Bieler W. Gassmann AG, schliesst ihre eigene Zeitungsdruckerei sowie deren Weiterverarbeitungsanlagen am Bieler Längfeldweg per Ende September 2012.

«Auf diesen Zeitpunkt hin muss sich die W. Gassmann AG von 26 teilweise langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trennen, was sie sehr bedauert», teilte das Bieler Medienunternehmen am Donnerstag mit. Einzig fünf Mitarbeitenden könne eine neue Anstellung bei der Büchler Grafino AG im Druckzentrum Bern angeboten werden. «Im Weiteren kommt ein Sozialplan zur Anwendung, der über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgeht. Zusätzlich unterstützt das Medienhaus Gassmann die betroffenen Mitarbeitenden bei der Neuorientierung und Stellenfindung und stellt eine Job-Börse sowie persönliche und administrative Beratungsdienste und Hilfestellungen zur Verfügung», hiess es in der Mitteilung.

Im Rahmen eines Analyse- und Entscheidungsprozesses, der sich über zwei Jahre hinweg gezogen habe, sei die Geschäftsleitung zum Schluss gekommen, dass im Druckbereich eine Neuinvestition angesichts der mittel- bis langfristig vorherrschenden Rahmenbedingungen im schweizerischen Markt für Zeitungsdruck aus wirtschaftlichen Gründen nicht zu verantworten sei. Der Markt verfüge über hohe Überkapazitäten auf neuen und modernsten Anlagen.

Nach Verhandlungen mit verschiedenen Zeitungsdruck-Anbietern fiel der Entscheid zugunsten der zum Tamedia-Konzern gehörenden Büchler Grafino AG, die das Druckzentrum Bern betreibt. «Ausschlaggebend waren insbesondere die räumliche Nähe und die Tatsache, dass das Druckzentrum Bern in der wichtigen Primetime zwischen 23.00 und 05.00 Uhr über die erforderlichen Druckkapazitäten verfügt», erklärte die W. Gassmann AG am Donnerstag. Die beiden Unternehmen hätten sich auf «marktfähige Konditionen» einigen können. Wie das Bieler Medienunternehmen versicherte, werden die heutigen Kunden im Zeitungsdruckbereich auch weiterhin ausschliesslich durch die W. Gassmann AG betreut.

Der seit dem Jahr 2001 bestehende Austausch von redaktionellen Inhalten zwischen der «Berner Zeitung» und dem «Bieler Tagblatt» soll weitergeführt und im Bereich der Mantelberichterstattung teilweise ausgebaut werden. Ebenfalls fortgeführt wird die seit 2003 bestehende Zusammenarbeit beim Stellenanzeiger «Stellenmarkt».

Nicht betroffen vom Arbeitsplatzabbau ist das Geschäftsfeld Kunden-Akzidenzdruck der W. Gassmann AG und der Courvoisier Arts Graphiques SA, sprich der Druck von Katalogen, Broschüren und Büchern. Am Standort Längfeldweg in Biel sind im Akzidenzdruckbereich rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. «Um die führende Marktstellung des Akzidenzdruckbereichs langfristig sichern und ausbauen zu können, beabsichtigt Gassmann in der Zukunft weitere namhafte Investitionen in diesem Geschäftsbereich», so die W. Gassmann AG.

Die W. Gassmann AG ist ein inhabergeführtes Druck- und Verlagshaus, das 1780 gegründet wurde. Die Gassmann-Gruppe beschäftigte per Ende Januar 2012 361 Mitarbeitende (307 Vollzeitstellen), davon 231 Mitarbeitende (197 Vollzeitstellen) bei der vom Personalabbau betroffenen W. Gassmann AG.