Content:

Dienstag
21.3.2017

Medien / Publizistik

Der Ex-Journalist Bernhard Giger präsidiert neu den Verein Bekult. Christian Pauli tritt nach sieben Jahren an der Spitze des Dachverbands der Berner Kulturveranstalter zurück.

Giger war Medienredaktor beim «Bund», Leiter der «Berner Woche», Leiter des Kulturressorts und danach des Stadtressorts der «Berner Zeitung» und schliesslich stellvertretender Chefredaktor der BZ. Seit 2009 leitet er das Kornhausforum. Vor seinem Wechsel zum Journalismus hatte Giger eine Fotografenlehre absolviert und als freischaffender Fotograf gearbeitet.

Als Filmschaffender hat Giger Spiel- und Dokumentarfilme produziert, darunter «Winterstadt» (1981) oder «Tage des Zweifels» (1991) sowie die beiden «Tatort»-Folgen «Gehirnwäsche» (1992) und «Time-out» (2001), zudem die beiden Dokumentarfilme «Balthasar Burkhard» (2004) und «Herz im Emmental» (2011).

Im Vorstand des seit 2009 existierenden Branchenverbands sitzen neben dem neuen Präsidenten Jens Breder (Konzert Theater Bern), Beatrice Brunner (Galerie Brunner), Philipp Burkard (Science et Cité), Kathy Flück (Dachstock Reitschule), Beat Glur («Berner Kulturagenda»), Valérie Knoll (Kunsthalle), Christian Pauli (Hochschule der Künste Bern), Urs Rietmann (Kindermuseum Creaviva) und Bernhard Schürch (Cinématte).