Content:

Sonntag
21.04.2019

Werbung

Vertrag um drei weitere Jahre verlängert

Die Zusammenarbeit zwischen Swiss Volley und der BLS AG, Bahnunternehmen des Kantons Bern, wurde bis 2021 verlängert. Damit bleibt BLS sogenannter Leading Partner des Schweizer Dachverbandes des Volleyball- und Beachvolleyballsports.

Die Partnerschaft der beiden Unternehmen besteht seit 2016 und basiert auf einem «gegenseitigen Austausch von Sachleistungen wie etwa Werbeplattformen oder Logopräsenzen», wie der Sport-Dachverband am Donnerstag mitteilte.

Durch die Präsenz der Sportevents im Mobilitäts- und Kommunikationsnetz der BLS soll der Volleyballsport regional und national noch bekannter werden. Das Verkehrsunternehmen beförderte 2018 66 Millionen Fahrgäste in den Zügen, Bussen und auf den Schiffen.

Die BLS arbeitet auch mit den Organisatoren der Volleyball- und Beachvolleyball-Events zusammen, die im Einzugsgebiet des Berner Verkehrsunternehmens stattfinden.

Und als Teil der Kooperation nutzt die Geschäftsstelle von Swiss Volley seit November 2016 Büros im BLS-Bahndienstgebäude in Bern. Unmittelbar daneben liegt das Beachcenter, nationales Leistungszentrum im Beachvolleyball.

Premium Partner von Swiss Volley sind Coop und die Mobiliar. Neben der BLS AG ist auch die Schulthess Klinik als Leading Partner engagiert.