Content:

Dienstag
10.7.2018

TV / Radio

Mitarbeiter der neu geschaffenen Video Unit

Die AZ Medien starten eine weitere Video-Serie, die nur online zu sehen ist: Die Episoden berichten von einer Spendenaktion, in der ein Krankenwagen von Bern in die Mongolei fährt. Der Klein Report hat sich bei den AZ Medien nach der im Herbst geschaffenen Video Unit erkundigt, welche die neue Serie produziert.

Gestartet sind Marcel Leuenberger und Elias Ettlins am Samstagmittag auf dem Bundesplatz in Bern. In einem – für Schweizer Standards – ausgedienten Sanitätswagen fahren sie bis nach Ulan Bator, wo sie Anfang September eintreffen sollen. In der Hauptstadt der Mongolei übergeben sie das Fahrzeug und die gesammelten Spenden der mongolischen Kinderhilfe. Leuenberger und Ettlins vertreten die Schweiz an der Mongolia Charity Rally 2018.

Die AZ Medien haben sich die Spendenaktion für eine neue Online-Only-TV-Serie geschnappt. In acht Folgen berichten TeleZüri, Tele M1, TeleBärn sowie die AZ-Zeitungsportale auf ihren Websites vom Roadtrip.

Live dabei «auf Achse» sind die Video-Journalisten jedoch nicht: Ihre Berichte stellen sie aus Videorohmaterial zusammen, das die beiden Sanitäter von unterwegs nach Hause «beamen». Ergänzt wird dieses Material durch Inhalte, die in Zürich produziert werden.

Die Produktionskosten für die «weltläufige» Serie werden sich damit im Courant normal bewegen. Auf die Geldquelle angesprochen, meinte Denise Hildbrand, Leiterin des TV-Marketings von AZ Medien, am Montag gegenüber dem Klein Report, dass die Serie «durch klassische Video- und Display-Formate» finanziert werde. 

Produziert wird die Digital-Serie von der im Herbst gegründeten Video Unit der AZ Medien. «Die Video Unit ergänzt die TV-Redaktion und produziert neue digitale Formate», sagte Hildbrand zur redaktionellen Organisation. 

«Einerseits heisst das, dass die Online-Videojournalisten im Rahmen der Newsberichterstattung Hand in Hand mit den TV-Programmschaffenden zusammenarbeiten.» Seit der Gründung des neuen Bereichs seien in den Newsgefässen der drei Regionalsender «eine Vielzahl» von Beiträgen oder Ausschnitten der Video Unit gezeigt worden. 

«Anderseits produziert die Video Unit neue Online-Only-Formate zu verschiedenen Themenbereichen – wie zum Beispiel die neue Online-Serie zum Schweizer Team an der Mongolia Charity Rally, ‹AstroWeek› oder ‹FitnessUpdate›», so Denise Hildbrand weiter.

Auf die Frage, ob für die Video Unit die gleichen Leute arbeiten, die auch das lineare TV produzieren, sagte Hildebrand: «Für die Video Unit arbeiten seit der Gründung im Oktober 2017 vier Video-Journalisten unter der Leitung von Silja Hänggi, Head of Video AZ Medien TV.»

Die Verlagerung von den TV-Geräten auf die Screens von Desktops, Laptops und Mobile Devices ist im Aargau nichts Neues: Die von Hildbrand erwähnte «Fitness Update»-Serie hatten die AZ Medien Anfang Juni lanciert. Wie der Klein Report berichtete, sollten zu Beginn jedes Monats neue Videos hochgeladen werden. Auf die Leibesübungen für den Juli wartet man bis dato indessen vergeblich …

Wurde die Serie etwa schon wieder eingestellt? Denise Hildebrand winkte gegenüber dem Kein Report ab: «‹FitnessUpdate› wird wie geplant produziert. Wir haben lediglich leichte Verzögerungen in der Postproduktion zu verzeichnen.»