Content:

Donnerstag
18.8.2005

Der Auerbach Verlag aus Leipzig startet zur internationalen Funkausstellung 2005 in Berlin mit der Zeitschrift «HD+TV» das erste Heimkinomagazin für das hoch auflösende Fernsehen. Mit «HD+TV» soll die Informationslücke rund um die neuesten Technologien im Heimkinobereich geschlossen werden. Wie der Auerbach Verlag mitteilte, sei die Verunsicherung beim Verbraucher gross, da Aussagen wie «HDTV-kompatibel» und «HDTV-tauglich» auf nicht geeigneten Geräten das Misstrauen schürten. «In den vergangenen Monaten ist das Publikumsinteresse an HDTV sprunghaft gestiegen, wie wir an der steigenden Zahl entsprechender Produkte und den vielen entsprechenden Leseranfragen bei den Schwesterpublikationen verzeichnen konnten. Die Zeit ist nun reif für eine hochwertige Zeitschrift, die sich ausschliesslich dem Thema HDTV und Heimkino widmet», kommentiert Mitherausgeber und Geschäftsführer Florian Pötzsch den Start des neuen Magazins.

«HD+TV» startet am 26. August mit einer Auflage von 60 000 Exemplaren und ist in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz im Zeitschriftenhandel erhältlich. Zum Preis von 4.90 Euro soll der Leser ein Magazin erhalten, das kompetent über den neuen TV-Standard und das perfekt ausgestattete Heimkino berichtet. Parallel dazu startet unter www.hdplustv.de ein begleitender Internetauftritt, der den Online-Lesern wissenswerte Hintergründe und tagesaktuelle Meldungen aus der HDTV-Welt bieten soll. Mit der neuen «HD+TV» startet der Auerbach Verlag nach «Digital Fernsehen», «TV Digital Fernsehen», «Digital Iinsider» und «Digital Tested» bereits seine fünfte Publikation.