Content:

Montag
04.02.2019

IT / Telekom / Druck

IC2000-Flotte: «Rückgrat des Fernverkehrs»

Mitten im Debakel um die neuen Bombardier-Doppelstöcker präsentierten die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) am Donnerstag im Werk Olten ihre ersten renovierten IC2000-Wagen. 

Für die Rundumerneuerung der 341 Wagen nehmen die SBB 300 Millionen Franken in die Hand. Die Arbeiten sind im Sommer 2019 gestartet und dauern noch bis 2024. 120 Mechaniker, Elektriker, Maler und andere Handwerker sind im Einsatz, teilten die SBB am Donnerstag mit.

Neben 32 000 neuen Sitzpolstern und hellerer Beleuchtung wird zum Beispiel die Business-Zone um einen «Office-Bereich» erweitert. «Mobilfunkdurchlässige Fensterscheiben» sorgen für besseren Datenfluss und weniger Funklöcher. 

Die erneuerten Wagen sollen weitere 20 Jahre im Einsatz sein. Laut SBB-Strategie werden Fahrzeuge «etwa in der Hälfte einer 40-jährigen Lebensdauer umfassend modernisiert».

Die IC2000-Flotte sei das «Rückgrat des Schweizer Fernverkehrs», so die SBB weiter. Die ersten renovierten Doppelstöcker verkehren im nächsten Herbst.